Chinas Arbeitsmarkt: Abschied vom Cheap-Labour-Modell

Die Volksrepublik China, lange Zeit als die „größte Werkbank der Welt“ und „Billiglohnland“ charakterisiert, ja geradezu verspottet, ist auf dem Weg, sich zu einem High-Tech-Standort zu entwickeln. Statt auf einfache Arbeitsvorgänge für schlecht ausgebildete, aber immer besser bezahlte Arbeitskräfte setzt das Land zunehmend auf wissensbasierte und automatisierte Produktion. Immer mehr Unternehmen reagieren mit Investitionen in Maschinen und Robotern. Gewinner sind die Arbeitnehmer.